Im Citywire – Portrait: Die Franz Heinrich Bauer Vermögensberatung

Mit der Titelgeschichte „Eine enge Bande“ macht die neueste Ausgabe der Citywire auf und meint uns. Auf mehreren Seiten wird die über vierzigjährige Erfolgsgeschichte aus unserer Sicht recht gelungen aufgearbeitet. Wir sind selbst überrascht und auch ein wenig stolz, dass Citywire offenbar solche einmaligen „Familienunternehmer-Stories“ interessant findet.

Citywire ist weltweit ein führendes Haus wenn es um die Unterstützung von professionellen Investoren und Asset Managern mit tiefgreifenden Analysen und Aufarbeitung von Markttrends geht. Über 200 Mitarbeiter in sechs Büros weltweit bringen über 10 Publikationen und eine Vielzahl von Analysen regelmäßig heraus und gelten mit ihren Ratings im Fondsbereich als führend.

„Vor über vier Jahrzehnten war Franz Heinrich Bauer ein Exot. 1972 gründete er eine Vermögensberatung in Münster. Sein Fokus: Investmentfonds. Damals war das noch eine Nische. 1982 verkaufte die Firma den ersten Fonds. Während Banken Einzelaktien oder klassische Produkte wie das Sparbuch anboten, eröffnete einer der ersten Fondsberater Deutschlands.

Heute sitzt er mit seinen beiden Söhnen Guido und Stefan Bauer an einem Tisch. Denn 2006 und 2007 stiegen sie jeweils in das Geschäft des Vaters mit ein. Der 73-Jährige hat es somit geschafft, das Unternehmen Franz Heinrich Bauer GmbH & Co. KG erfolgreich in die zweite Generation zu übergeben – ein Schritt, an dem andere scheitern.“

Lesen Sie selbst, was uns bewegt (hier klicken).

2016-07-27T08:58:44+00:00