Die ultralockere Geldpolitik der Notenbanken hat nach der Finanzkrise einen essentiellen Beitrag zur Erholung der globalen Wirtschaft geliefert. Doch mit zunehmender Dauer der expansiven Geldpolitik laufen die einst positiven Effekte der Zentralbankpolitik aus und werden durch andauernde Nebenwirkungen ersetzt. Negative Einlage-Zinsen und erhebliche Überschussliquidität, herbeigeführt durch generöse Refinanzierungsgeschäfte und verschiedenste Kaufprogramme (sogenanntes Quantitative Easing (QE)), gehören zum neuen Status quo. In einem reifenden globalen Konjunkturumfeld werden Niedrigzinsen zu einem Megatrend, welcher uns mit all seinen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen über Jahre, vermutlich Jahrzehnte, begleiten wird. Ein Beispiel dafür, was „Zuviel des Guten“ bedeutet, sehen Sie im Schaubild. Fast 30 % der global handelbaren Anleihen rentieren negativ, nur noch etwa zehn Prozent erzielen über drei Prozent Rendite. Damit werden sichere Anleihen zu regelrechten Kapitalverzehrern, die kapitalbasierte Altersvorsorge erodiert.

Um im Umfeld negativer Zinsen weiterhin erfolgreich Kapital zu allokieren sind Horizonterweiterungen gefragt. Von Dividenden als Zinsersatz bis hin zum Herabstieg der Bonitätsleiter sind viele Wege möglich. Ausschlaggebend ist hierbei, Risiken zu kontrollieren. Der Ausweg aus der Zinsfalle über den einfachen Austausch von Marktrisiken von Anleihen zu Aktien darf nicht einhergehen mit einem unkontrollierten Anstieg von Kapitalanlagerisiken. Auch wenn gezielte Erhöhungen von Risiken unausweichlich sind, um aktuelle Renditeziele zu erfüllen, steht Risikomanagement weiterhin an erster Stelle. Um dies zu gewährleisten ist ein ganzheitliches Anlagekonzept gefragt, welches nach wie vor den klaren Vorgaben individueller Risikobudgets folgt.

Wie gehen wir damit um?

Wir denken langfristig! Um auch in Zeiten anhaltend niedriger Zinsen nachhaltige Erträge erwirtschaften zu können, stellen wir selektives Investieren in den Vordergrund. Während wir in risikobehafteten Assetklassen (z.B. Aktien) weiterhin systematische Risikoprämien ausbeuten, stellen wir in diversifizierenden Strategien (z.B. Anleihen) Flexibilität in den Vordergrund. Durch eine gezielte Erweiterung des Anlagehorizonts im Rahmen global ausgerichteter und unbeschränkter Strategien verfolgen wir anlageklassenübergreifend eine aktive Auswahl verlässlicher und langfristiger Ertragsquellen. Risiko wird dabei durch vielschichtige Diversifizierung im Rahmen Ihres individuellen Risikobudgets kontrolliert. Wir verwenden eine zukunftsfähige Portfoliokonstruktion, die sich in Zeiten anhaltender expansiver Geldpolitik von dem Schicksal der traditionellen festverzinslichen Wertpapiere distanziert.

Zuviel des Guten“ ist eine Herausforderung, die wir mit Ihnen gemeinsam meistern!